Matchbericht Mäntigschreck Bremgarten vs. VBC Lyss - Schreckensnacht im Bremgarten

Um 19:15 Uhr am Grentschel ging es los. Nicht etwa um verkleidet um die Häuser zu ziehen und Süssigkeiten einzusammeln, sondern zum Volleymatch gegen Mäntigschreck. Mäntigschreck zu Halloween? Zufall? Der Montag ist doch auch so schon schrecklich genug ;)
Ohne Unterwegs irgendwelchen Horrorclowns zu begegnen kamen wir pünktlich im Bremgarten an. Die Halle war klein und Hindernisse an der Decke erforderten ein präzises Spiel.

Unsere guten Vorsätze, gleich von Anfang an wach zu sein, hielten im ersten Satz stand und wir erspielten uns gleich wertvolle Punkte. Die Absprachen waren gut und der Spielverlauf mit kühlem Kopf. Wir hatten den gegnerischen Spielern gleich ein bisschen Angst eingejagt und sie fanden nicht ins Spiel. Auch Timeout und Wechsel brachten da nichts (Mäntigschreck hatte eine erstaunliche Anzahl an Spielern). Der Satz ging klar 16:25 an uns.

Im 2. Satz hatte sich der Gegner etwas erholt und startete mit einem kleinen Vorsprung.
Wir mussten uns zusammenreissen. Schliesslich wollten wir heute mal 3 Punkte haben.
Durch ein paar gute Service und Blocks gelang uns der Ausgleich. Wir kämpften Kopf an Kopf. Doch mit der Zeit stieg auch die Nervosität weiter an. Wir verloren knapp 25:21.

Der 3. Satz lief wie der 2. nicht optimal. Wir schleppten uns immer ein paar Punkte hinterher.
Es musste Druck gemacht werden. Lange Ballwechsel waren nicht unsere Stärke.
Doch leider fehlte es dann an irgendeiner Stelle. So wurde aus Bälle schlagen Wattebällchen werfen. Die Strafe 25:18

Also mussten wir heute doch 5 Sätze spielen ;P
Und das wollten wir auch. Wir knüpften nämlich an unser können vom 1. Satz an und zeigten das wir doch eigentlich wissen wie es geht. Wir gewannen wieder mit einen guten Vorsprung (16:25).

Auf in die letzte Runde. Hier lief es alles andere als gut. Die Abnahme und Pässe zu ungenau. Und die Angriffe landeten häufig im Netz oder im Aus. Es reichte nur zu einem 15:8

Ärgerlich, da wir zeitweise wirklich überlegen und mit Spass gespielt haben.
Wir müssen dringend noch an unserer Disziplin arbeiten. Auch wenn die Spannung ansteigt müssen wir weiter vertrauen in uns oder unsere Mitspieler haben und dürfen verlorenen Bällen nicht nachtrauern sondern sollten gleich den Reset Knopf drücken. Alles ist möglich bis zum Schlusspfiff.
Die letzten Worte zum Trost: „Immerhin 1 Punkt“

Smash Boom Bäääm


Autor: maike
Die Mobiliar
Konvert AG
1a Hosting
Spital Aarberg