Matchbericht VBC Lyss vs. Volero Aarberg - Match gegen unsere Nachbarn

Endlich nach 2 Wochen Matchpause ging es weiter, unser drittes Spiel stand an.
Leider gab es bereits vor dem Spiel einige Schwierigkeiten. Das Netz war zu kurz und die Lizenz von Meret war nicht da. Wenn das mal kein schlechtes Omen war...
Aber beides konnten wir noch lösen, wir fanden ein Netz, welches uns zwar anfangs auch Schwierigkeiten machte, aber irgendwann dann doch mehr oder weniger in der richtigen Höhe gespannt war. Auch die Lizenz von Meret konnte noch organisiert werden, dank unserer guten Seele Vanessa!
Somit konnten wir beruhigt den Match beginnen. Leider fanden wir nicht so recht ins Spiel und so zog Aarberg bald schon bald davon. Irgendwie schafften wir es aber doch, ins Spiel zu finden. Leider zu spät und so mussten wir uns im ersten Satz 21:25 geschlagen geben.
Auch der zweite Satz startete nicht gerade optimal und auch hier war Aarberg kurz darauf schon wieder um einiges voraus. Irgendwie lief es einfach nicht wie wir es uns gew√ľnscht haben. Unsere Abnahmen kamen ungenau, die Angriffe spielten wir immer auf die gegnerischen Spieler und Gratisb√§lle spielten wir etwas zu motiviert direkt ins Out.
Trotzdem hatten wir einige sehr gute B√§lle und manche Spielerinnen retteten B√§lle in den unm√∂glichsten Lagen. Leider n√ľtze dies alles nichts und wir mussten uns 16:25 geschlagen geben.
So, nun mussten wir endlich aufwachen, schliesslich wollten wir uns nicht mit einem 3:0 geschlagen geben. Jedoch waren die Ballwechsel teils sehr lange und intensiv, was uns enorm Energie kostete. Und doch fanden wir endlich ins Spiel, dank super Service und besserer Verteidigung. Wir spielten einfach und sicher und liessen die Aarberger laufen und die Fehler machen. Und so konnten wir das erste Mal in diesem Match die F√ľhrung √ľbernehmen. Dies haute wohl sogar die gegnerische Trainerin vom B√§nkli. Jetzt war unser Kampfgeist geweckt und so konnten wir diesen Satz mit 25:19 f√ľr uns entscheiden.
Mit gleicher Aufstellung starteten wir also in den vierten Satz. Leider waren auch die Aarberger wieder besser organisiert und griffen stark und präzise in unsere Ecken oder ins Lagerfeuer an. Trotz einigen super Rettungsaktionen und ein paar guten Angriffen mussten wir uns kurz nach 18.00 Uhr mit 16:25 geschlagen geben.
Schon wieder verloren...
Zwar ist es unser dritter Match in Serie, so langsam w√§re es Zeit f√ľr ein Erfolgserlebnis. Trotzdem lassen wir den Kopf nicht h√§ngen, die Saison ist noch lange und wir k√§mpfen weiter und sind √ľberzeugt, dass auch wir bald jubeln werden auf dem Feld!

Danke noch an Patti und Vanessa, welche uns immer wieder unterst√ľtzen, sei es zurzeit vom B√§nkli aus. Wir hoffen, euch bald wieder auf dem Feld zu haben. Und danke auch an Chrigu, welcher uns immer wieder motiviert, auch wenn er wohl immer wieder gute und starke Nerven braucht!

Kopf hoch, wir schaffen das! Fortuna!!

Autor: Stefanie Sahli
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.