Matchbericht VBC Herzogenbuchsee vs. VBC Lyss - Spiel, Satz , Sieg

Nach einer 15- tÀgigen Matchpause geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Heute zog es uns ins oberaargauische Herzogenbuchsee. Nach unserem letzten knappen Sieg waren wir uns einig, dass wir dieses mal mit einem 3:0 Sieg nach Hause wollten.
Als wir ankamen herrschte bereits buntes Treiben in den Hallen. Es liefen noch diverse Spiele. Daher mussten wir in einer leeren Halle mit ca. 3 anderen Teams einlaufen. Leider konnten wir so unseren geliebten Linienlauf nicht machen ;-P

Der erste Satz begann nicht sehr optimal. Wir machten einige Fehler und waren daher schon nach wenigen Minuten um einiges im RĂŒckstand. Durch guten Services konnten wir ca. 13 BĂ€lle gewinnen ( am StĂŒck ) und sogar Buchsi um einige Punkte ĂŒberholen. Von da an kennten wir keine Gnade mehr und gewannen den Satz mit 25:21
Den zweiten Satz begann fĂŒr uns viel besser und schon bald zogen wir davon. Trotz einigen Eigenfehler machten wir Punkt Punkt. Es lief und wir ballerten die BĂ€lle so regelrecht ins gegnerische Feld.

Nun wollten wir nur noch eines: 3:0 gewinnen!! Nur waren wir etwas unkonzentriert und hatten viele Abnahmefehler. Doch nach dem 4:0 konnten wir uns wieder fangen und begannen wir wieder zu punkten mit starken Angriffen, guten Blocks und tollen Services. Zwar kannte unsere Schiedsrichterin wohl weder FĂŒhren noch Doppel kannte, aber sie pfiff es wenigstens gleichmĂ€ssig nicht. Durch 3 verletzte Spielerinnen und 2 Auswechselspielerinnen und 1 Coach konnten wir auch ordentlich Stimmung machen und gewannen den letzten Satz noch deutlich mit 25:14. Yiiiipiiie :-D

Die Punkte können wir gut gebrauchen, sei es fĂŒr die Tabelle oder fĂŒr unsere Psyche. Mit einem guten GefĂŒhl gönnten wir uns anschliessend ein Teamessen.
Leider bleibt uns nicht lange Zeit, uns auf diesem Erfolg auszuruhen, denn bereits morgen geht es fĂŒr uns weiter gegen Uni Bern. Sicher wird uns aber dieser Sieg morgen stĂ€rken, wir wissen dass wir es können.

Wie immer am Schluss möchte ich noch Patti, Rebi und Vanessa danken, die trotz Verletzungen bei praktisch jedem Match dabei sind! Danke an die Fahrerinnen und den Fahrer, welche uns sicher von A nach B brachten. Und wie immer ein Danke unserem Coach, ich denke, wir konnten heute einiges wieder gutmachen :-)

I say hei ( gÀu Steffi ;-) ), i say ho, i say lets go!!!

Autor: Stefanie Sahli
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.