Matchbericht VBC Konolfingen vs. VBC Lyss - Jetzt kosten wir die Saison richtig aus

Heute ging es f√ľr uns nach Konolfingen, welche momentan auf dem 2. Rang liegen. In der Vorrunde haben wir sie aber 3:2 geschlagen. Nach dem letzten Match gegen Schwarzenburg waren wir uns aber einig, dass wir gerne mit 3 S√§tzen gewinnen wollen. Trotzdem auch hier einen kurzen R√ľckblick: 1. Satz gewonnen, 2. verloren, 3. verloren, 4. gewonnen, 5. gewonnen.

Im ersten Satz lief es auch ziemlich gut. Wir spielten solide und konnten auch einige Punkte gutmachen und waren immer etwas in F√ľhrung. Am Ende wurde es zwar kurz eng, aber wir konnten dennoch gewinnen mit knappen 25:23. Hui die Freude war riesig. Aber ich hoffte inst√§ndig, dass es nicht den ganzen Abend so weitergehen w√ľrden, einmal so ein Nervenspiel zu haben ist ja ok, aber das muss nicht zwingend zur Gewohnheit werden.

Der 2. Satz... phu‚Ķ eigentlich habe ich diesen relativ gut verdr√§ngt... Auf jeden Fall lief nichts mehr. Keine Abnahmen mehr, keine Angriffe, nichts!! Wir waren mind. 8-10 Punkte im R√ľckstand. Wir waren noch nicht einmal im zweistelligen Bereich... Keine Ahnung wie es den anderen geht, aber ich finde, alles unter 10 Punkte ist einfach nur "peinlich". Naja, wir schafften es dann aber doch noch, uns zu fangen und wenigstens ein paar Punkte gut zu machen. Aber geschlagen geben mussten wir uns trotzdem klar mit 13:25. Na das f√§ngt doch schon mal gut an, d√©j√† vu zum letzten Spiel oder wie?

Naja, im 3. Satz sollte es jedenfalls so weitergehen. Auch hier schien einfach nichts mehr zu funktionieren. Wir waren irgendwie verzweifelt. Keine Ahnung, was wir tun sollten, um uns wieder in Spiel zu holen, denn mittlerweile waren wir auch hier wieder fast 10 Punkte im R√ľckstand und auch hier hatten wir noch keinen zweistelligen Bereich. Aber wir schafften es dann trotzdem, uns zu pushen und mit ein paar platzierten B√§llen wieder etwas Schwung ins Team zu bringen. Wir punkteten noch ziemlich gut, aber leider war der R√ľckstand schon so gross, dass wir es nicht mehr schafften, das Spiel zu drehen. 17:25...

Mittlerweile war schon ziemlich Feuer im Spiel. Naja, bei so vielen Emotionen ist das irgendwie auch verst√§ndlich. Und wies aussieht, mussten wir wieder √ľber 5 S√§tze spielen, denn schlussendlich gewinnen wir ja jetzt den 4. Satz oder?
Naja, der Start verlief zwar etwas holprig, aber dennoch konnten wir gut mithalten. Pl√∂tzlich wollte Konolfingen losziehen, aber nicht mit uns. Wir hefteten uns an die Fersen und liessen ihnen keine Chance. Ab 21:21 war es einfach ein Schlagabtausch. Punkt, Jubel (oder Frust), Service, Punkt Frust (oder Jubel). Was mich immer wieder erstaunt ist, dass wir unter einem solchen Druck pl√∂tzlich solche Spielz√ľge haben. Denn wir spielten richtig gut. Und ich hatte sogar bei 24:24 die M√∂glichkeit mal wieder zu servieren, h√§tte ja etwas gefehlt...
Letzter Satz ich machs kurz: bis 7:7 sehr ausgeglichen, dann mussten wir uns geschlagen geben mit 9:15. Schade, wir haben gek√§mpft, aber ich finde, nach dem 3. Satz schien es nicht so, als k√∂nnten wir uns noch zur√ľck k√§mpfen. Aber wir haben nicht aufgegeben und es halbwegs geschafft. Und einen Punkt haben wir auf jeden Fall erhalten. Aber ich glaube, nach dieser Saison k√∂nnten wir gef√ľhlsm√§ssig schon bald in Rente gehen, gef√ľhlt sind wir auch heute wieder einige Jahre √§lter geworden bei einem solchen Nervenspiel...heieiei‚Ķ.

Naja, man kanns auch positiv sehen, wir haben die Lizenz bezahlt, also wollen wir auch etwas f√ľrs Geld oder? Und wir fahren doch nicht weiss ich wohin, um nach einer Stunde schon wieder den Heimweg anzutreten.... n√∂n√∂, wir wollen was f√ľr unser Geld.

In dem Sinne, guuuute Erholung, und hei, wir haben gut gekämpft! Weiter so!!

Vamos!

Autor: Steffi
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.