Samstag, 27. November 2021

Matchbericht VBC Lyss vs. VT Langnau - Ein Match mit Hochs und Tiefs

Am heutigen Super-Samstag durften auch wir ein Heimspiel bestreiten. Heute gegen das zweitplatzierte Langnau. Langnau hatte bisher kein Spiel verloren und auch keinen Satz abgegeben. Heisst, wir stellten uns auf einen starken Gegner ein.
Leider hatten wir heute etwas eine ung├╝nstige Ausgangslage, denn unser Trainer war leider nicht dabei und auch unsere Passeusen waren alle bis auf eine abwesend. Heisst, wir mussten uns mit einer Ersatzpasseuse und zwei Ersatztrainer zurechtfinden (was aber schlussendlich wirklich super geklappt hat, danke euch noch einmal f├╝r den Einsatz!).

Der erste Satz startete zu Gunsten von uns. Wir konnten rasch punkten und ├╝bernahmen schnell einen klaren Vorsprung. Irgendwie ├╝berraschte uns, wie wenig vom Gegner kam. Das liess uns aber variantenreicht spielen und wir konnten auf allen Positionen angreifen und punkten. Und gewannen schon bald ganz klar mit 25:13.

Diese Niederlage schien leider f├╝r Langnau ein Weckruf gewesen zu sein. Im zweiten Satz scheiterten bei uns leider s├Ąmtliche Serviceabnahmen und wir gerieten schnell 6:0 in R├╝ckstand. Und auch sonst machten wir viel zu viele Eigenfehler und Servicefehler. Immerhin schafften wir, uns noch etwas zur├╝ck zu k├Ąmpfen. Dennoch mussten wir uns nun klar mit 16:25 geschlagen geben.

Auch der dritte Satz startete mit vielen Abnahmefehlern. Wir waren schnell mit 5 Punkten im R├╝ckstand. Das waren leider auch die 5 Punkte, welche uns am Schluss gefehlt haben. Ich finde, wir haben eigentlich gut gespielt, stark und variantenreich angespielt (manchmal w├Ąhrend eines gesamten Ballwechsels von jeder Position einmal). Und trotzdem gab es immer wieder Phasen in denen wir einfach viel zu viele Eigenfehler machten und uns selbst damit bestraft haben. Auch hier schafften wir noch einmal zu k├Ąmpfen, leider fehlten die eben genannten 5 Punkte um den Satz auf unsere Seite zu kehren. 20:25.

Der dritte Satz war auch wie die beiden vorderen S├Ątzen gepr├Ągt von Eigenfehlern und gr├Âsseren R├╝ckst├Ąnden. Allerdings konnten wir uns wirklich noch einmal zur├╝ck k├Ąmpfen und haben St├Ąrke bewiesen. Leider schienen die Nerven im entscheidenden Moment wieder mit uns durchzugehen und wir mussten uns mit 22:25 geschlagen geben.

Fazit: wir hatten zu viele Eigenfehler und die Serviceabnahmen w├Ąren definitiv verbesserungsw├╝rdig heute. Gleichzeitig war es ein Spiel auf Augenh├Âhe und mit ein klein wenig Gl├╝ck h├Ątten wir den einen oder anderen Satz f├╝r uns entschieden.
Etwas frustrierend ist, dass trotz guter Leistung kein Punkt f├╝r uns herausgesprungen ist.

Danke allen f├╝r euren Einsatz, sei es als Ersatztrainer, Ersatzpasseuse oder einfach als Spielerin :-)

Vamos

Autor: Steffi