Montag, 14. Februar 2022

Matchbericht VBC Bucheggberg vs. VBC Lyss - Ein bisschen "es knorz"

Nach gut zwei Wochen Matchpause ging es heute wieder weiter mit der R√ľckrunde. Heute gegen Bucheggberg, welche wir als letztes Team in der Vorrunde als Gegner hatten, bevor es in die Winterpause ging.

Leider zeigte sich einmal mehr, wie unberechenbar Corona ist und wir mussten knapp 30min vor Abfahrt leider noch auf eine Spielerin verzichten. Wir w√ľnschen gute Besserung!
Also fuhren wir halt zu 8. nach Solothurn. Unterwegs studierten wir noch den letzten Matchbericht, da wir dieses Team alle nicht mehr so ganz im Kopf hatten. Titel damals: Ein komisches Spiel... Naja, in vielen Dingen hätte ich wohl heute Copy paste machen können.

Der erste Satz startete zu unseren Gunsten und wir punkteten uns direkt einen ordentlichen Vorsprung. Leider hatten wir zwischenzeitlich immer mal wieder Durchh√§nger und liessen Bucheggberg aufholen, es gelang uns dann aber doch wieder, einen Vorsprung zu erspielen. Im Dezember gewannen wir den ersten Satz mit 25:13, somit sollte bei aktuell 24:14 ein √§hnliches Resultat m√∂glich sein.... Sollte.... Irgendwie vermasselten wir es so dermassen und liessen den Gegner noch 7 Punkte gew√§hren. Doch dann beendeten unsere Mittelangreifferin (nicht ich) den Satz mit solch einem Knaller, das war ein richtiger Erl√∂sungsschlag. 25:21 lautete dann "leider" das Endresultat (statt gew√ľnschten 25:14.

Im zweiten Satz lief es etwa √§hnlich. Wie oft gegen "eher schlechtere" Teams spielten wir leider oft die einfachsten B√§lle unglaublich kompliziert. Ob es ist, weil wir mehr Zeit haben und uns viel zu viel dabei √ľberlegen...? Auf jeden Fall zeigten wir nicht ann√§hernd, oder nur mit einigen guten Aktionen, was wir eigentlich k√∂nnten. Auch die Stimmung war nicht top, jede wusste, dass mehr kommen sollte und irgendwie schaffte man es doch nicht, sich richtig ins Spiel rein zu finden.
Nun ja, 25:23.

Der dritte Satz war hingegen positiv. Hier zeigten wir wieder unser Können (wenn auch hier nicht 100%). Aber sobald wir unser Spiel spielten, zeigte sich das auch am Resultat. Den dritten Satz gewannen wir mit deutlichen 25:10, auch dank den super Blocks der zweiten Mittelangreifferin (nein, auch nicht ich ;-) ).

Mmmh Sieg, drei Punkte. Aber eines dieser Spiele in denen man in der Garderobe sitzt und sich fragt, was das f√ľr ein Spiel war. Ich sags mal so: Wir waren nicht in gr√∂sster Feierlaune.
Aber egal, Sieg ist Sieg und es sind drei weitere Punkte die wir heute holen konnten.

Schon bald folgt dann unser nächstes Spiel gegen das erstplatzierte Langnau. Bis dahin, gute Erholung und xund blibe.

Autor: Steffi

Hauptsponsor

Spital Aarberg

Trikotsponsor

Anduri√Īa Wohnmobile
Millday

Onlinesponsor

Konvert AG
webstyle GmbH