Samstag, 05. MĂ€rz 2022

Matchbericht VT Langnau vs. VBC Lyss - Am Mentalen gescheitert...

Heute spielten wir gegen das erstplatzierte Langnau. Wir belegen zwar aktuell den 2. Platz, allerdings Ă€nderte das Resultat nichts, fĂŒr beide Teams, sie sind bereits erst und wir können weder dritt noch erst werden aufgrund der Punkte. Somit konnten wir heute ruhig spielen und hatten nichts zu verlieren.

Der erste Satz startete verheissungsvoll, wir hatten schon bald einen 7:1 Vorsprung. Leider liessen wir Langnau wieder zu sehr punkten, bis sie gleichauf waren. Danach war es ein Spiel Kopf an Kopf. Beide Teams spielten ausgeglichen, wenn auch nicht mit vollem Power. Trotzdem konnten wir diesen Satz mit 25:22 fĂŒr uns entscheiden.

Der zweite Satz startete von Anfang an ausgeglichen. Es gab kaum (oder gar nicht?) ein Team dass sich mit mehr als 3 Punkte in FĂŒhrung setzen konnte. Zwar zog uns gegen Ende Langnau noch etwas davon, doch wir konnten uns noch einmal aufraffen und von 24:24 an war es ein reines Nervenspiel. Leider zu Gunsten von Langnau, wir haben knapp mit 27:29 verloren.

Im dritten Satz war es Ă€hnlich ausgeglichen. Zwar gab es die einen ohne anderen kritischen Schiri- Entscheidungen. Trotzdem gelang uns, diesen Satz fĂŒr uns zu entscheiden und mit 25:20 zu gewinnen.

Vierter Satz. Ja, dieser Satz sollte vieles Ă€ndern. Es klappte einfach nichts und das drĂŒckte uns massiv auf die Stimmung. Leider brach uns wohl dieser Satz etwas das Genick. Wir verloren ziemlich hoch mit 14:25.

Wir rafften uns noch einmal auf fĂŒr den letzten Satz. Anfangs zog Langnau wieder davon, wir hatten nach wie vor etwas Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Dann gelangen uns aber ein paar schöne BĂ€lle und liessen uns bis 8:11 aufholen. Leider auch hier einige massiv zu streng gepfiffene BĂ€lle, welche uns leider wertvolle Punkte kosteten. Wir mussten uns nach langen 124 Minuten geschlagen geben mit 12:15.

Alles in allem war es ein ausgeglichenes Spiel und sogar der Gegner machte uns das Kompliment, es sei das beste Spiel bisher gewesen welches sie hatten. Der Frust allerdings in unserem Team war gross. Weil wir hÀtten gewinnen sollen/wollen. Wir waren so nah dran, es wÀre möglich gewesen. Heute, behaupte ich, haben wir uns nicht primÀr technisch geschlagen, sondern es war eine rein mentale Sache und dementsprechend auch der Frust. Nun ja, das GesprÀch mit dem Schiri und Aussagen, dass die BÀlle einfach scheisse waren, haben es dann nicht viel besser gemacht.

Schade, dass es nicht geklappt hat, aber immerhin haben wir Langnau einen Punkt geklaut, was bisher kein anderes Team geschafft hat.
Am Mittwoch geht es bereits weiter gegen Wasen. Bis dahin gute Erhlung.

Vamos

Autor: Steffi

Hauptsponsor

Spital Aarberg

Trikotsponsor

Anduriña Wohnmobile
Millday

Onlinesponsor

Konvert AG
webstyle GmbH