Damen 2 / SaisonrĂŒckblick 2011/2012

Uns war schon vor Saisonbeginn bewusst, dass es kein Zuckerschlecken sein wird, in der 3. Liga zu spielen. Bereits im ersten Spiel gegen Riggisberg erwarteten uns grosse, junge und ambitionierte Gegenspielerinnen. Als sich noch eine ehemalige Nati A Spielerin auf das Spielfeld stellte, wurden einige von uns etwas nervös. Trotzdem kÀmpften wir, brachten das gegnerische Team mehrmals in BedrÀngnis und verloren die SÀtze nur knapp.

Es zeigte sich, dass wir gegen stÀrkere Mannschaften immer gut spielten und einige SÀtze gewinnen konnten, jedoch gegen schlechter klassierte Teams unsere guten Trainingsleitungen selten umsetzen konnten. So gingen viele wichtige Punkte, die wir zum Ligaerhalt benötigt hÀtten, leider verloren.

Die eigentlich als negativ angesehene Oberlandgruppe hatte jedoch auch viele tolle Seiten:

- viele "Sightseeing-Fahrten" (ob geplant oder nicht)
- einige gemeinsame Nachtessen (schlussendlich auch das ganze Team im selben Restaurant, was jedoch nicht bedeutete, dass es dann noch etwas zu essen gab
)
- einen tollen Winterausflug in die Lenk, resp. nach St. Stephan (und eine "eisige" Fahrt zurĂŒck)
- eine gegen den Trainer gewonnene Wette, welcher wir ein tolles Fondueessen sowie einen darauf folgenden, sensationellen 3:1 Heimsieg gegen Thun verdanken
- neue, coole Trainingsleibchen

Schaffen wir es nĂ€chste Saison, das in den Trainings stark vorhandene Selbstvertrauen endlich auch in den Spielen zu zeigen und noch variantenreicher zu spielen, werden wir in der 4. Liga sicher wieder viele Siege feiern. Deshalb blicken wir positiv auf die nĂ€chste Saison, fĂŒr welche wir folgende Massnahmen geplant haben:

Spielerinnengrösse:
- Mind. 3 Spielerinnen von uns sind grösser als die kleinste Gegnerin
Anreise:
- Direkte Anreise ohne Umwege (auch mit NavigerÀt, gÀu Nicce?!)
- Ess- und Redeverbot in der NĂ€he von Autobahnausfahrten (gĂ€u Nicce?! )
Spielwitz:
- Powervolles, aggressives und ideenreiches Volleyball
VergnĂŒgen:
- Nach jedem Freitagsheimspiel in der Kreiselbar feiern (mit oder ohne vorherigen Mac-Besuch)
Hirschenhöck:
- Jeden 1. Montag im Monat obligatorisch (vom Chef befohlen!)

Chrigu, unserem Trainer, haben wir viele schöne, aber leider auch viele nerventötende Momente beschert. Wir danken ihm fĂŒr seinen Einsatz, die guten Trainings und vor allem sein Coaching. Merci viu mau!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.