Matchbericht Burgdorf A vs. Lyss - Leistungssteigerung aber

gegen die gut aufgestellten Burgdorferinnen, welche den Aufstieg anstreben, reichte es nicht. Im ersten Satz hatten ein paar unnötige Eigenfehler eine kleine
Überraschung verunmöglicht. NervositĂ€t oder es besonders gut machen zu wollen waren die Stolpersteine. Immerhin reichte es zu 21 Punkten.
Aufgrund des kommenden Spiels hat der Coach ein wenig umgestellt. Aber die druckvollen Angriffe, der Lysserblock war einige Male zu spÀt dran, forderte die Verteidigungsarbeit. Dort war der Wille den Ball zu entschÀrfen vorhanden, aber dies provozierte auch Ungenauigkeiten welche zu Lasten des Angriffs ging. So brachten die Lysser-Angriffe die Einheimischen nur selten in Verlegenheit. Immerhin 16 erzielte Punkte.
Auch in Satz 3 ging es seinen gewohnten Weg. Nach dem 4:2 kam die Nummer 6 an den Service. Was diese Spielerin an Genauigkeit und SchlaghÀrte auspackte,
provozierte nur noch ein Augenreiben fĂŒr alle. Sie liess den GĂ€sten nur zwei Möglichkeiten: Ass, oder eine Annahme welche den Gegenangriff zu einer stumpfen Waffe degradierte. Nach ĂŒber 10 Service war nicht mehr zĂ€hlen sondern wann hat dies ein Ende und es kam endlich nach einem gelungen Angriff. So konnte Lyss noch 5 Punkte erkĂ€mpfen. 25:9 war das klare Resultat. Fazit: Lyss hat sich gewehrt was auch vom Gegner anerkannt worden ist. Somit sollte fĂŒr das letzte Spiel genug Moral vorhanden sein.

Autor: Pressedienst