Matchbericht VBC Lyss vs. Volero Aarberg - Erstes Seeland-Derby fĂŒr die Herren

Zum ersten Mal in der Saison 14/15 begrĂŒssten wir ein zweites SeelĂ€nderteam aus dem nah gelegenen Aarberg im Grentschel. FĂŒr den einen war es nicht nur ein Derby-Spiel sondern auch das Spiel gegen sein Ex-Team.
Bis zur Haarspitze motiviert starteten wir 9 Lysser in den ersten Satz. Wie geplant versuchten wir gleich von Anfang an voll Druck zu machen. Dies gelang uns relativ gut. Durch viele Eigenfehler von Aarberg konnten wir problemlos den ersten Satz gewinnen. (25:13)

Nun war uns klar dass im zweiten Satz nun wohl die volle Breitseite vom Volero kommt. Und so war es auch.. Sie starteten gleich mit einem 5:0 Vorsprung und wir mussten unser erstes Timeout nehmen.. Ja Aarberg hat sich nun an die Hallenhöhe gewöhnt witzelte Jemand.. Leider aber war uns gar nicht zu lachen. Denn was im ersten Satz gelang, schien uns im zweiten nicht mehr gelingen zu wollen. Auch die Fehlerquote war nun bei uns grösser als die Punktequote. Aarberg konnte nun von A-Z Druck machen und rette jeden noch so schwierigen Ball ĂŒber das Netz. Beim ZĂ€hler von 10 wollte der ZĂ€hlerrahmen nicht mehr weitermachen.. (10:25)

Was nun? Etwas ratlos versuchten wir mit einem Wechsel auf der Mittelposition etwas zu Ändern. Leider aber konnte Aarberg nahtlos an den zweiten Satz ansetzen. Vorallem der Dia-Spieler und die Aussenangreifer machten uns das Spiel extrem schwer. Wir gaben aber nicht auf und kĂ€mpften uns kurz vor dem Ende von 19:23 auf 22:24 zurĂŒck. Leider aber verpassten wir dann den richtigen Moment um das Segel noch umzureissen. Wir verloren knapp (22:25).

Etwas erbost ĂŒber gewisse Schiedsrichter-Entscheidungen versuchten wir uns auf den 4ten Satz zu konzentrieren.
Mit einem erneuten Doppelwechsel auf der Mittel- und Aussenposition versuchten wir neuen Wind ins Spiel zu bringen. Doch die Aarberger konnten nun ohne Angst etwas mehr Risiko in die Service-Anspiele geben und konnten uns so zusĂ€tzlich unter Druck setzen. Vielleicht verunsicherte den einen Lysser auch die lustigen Socken eines Volero Spielers ;) Mit dem RĂŒcken an der Wand versuchten wir Druck zu machen. Dies gelang uns zwischenzeitlich auch mal wieder. Aber die Aarberger wussten wie ein Konterangriff zu setzen war und knobelte unsere Verteidigung aus. Leider verloren wir den 4ten und letzen Satz (17:25)

Es war aber ein super Spiel und wir können sicher positives und negatives aus dem Spiel mitnehmen.
-> MĂ€ cha nid immer gwinne..

Danke den Kuchenmachern der Buvette, danke dem Fotografen und danke den zahlreichen Zuschauern.

Autor: Mike