Matchbericht VBC Studen vs. VBC Lyss - Zweites Seeland-Derby fĂŒr die Herren bei fast heimischem Publikum

Da wir schon im Vorfeld schon ein Vorbereitungsspiel gegen Studen durchgefĂŒhrt haben, wussten beide Teams was in Etwa auf sie zukam.
Mit dem Gedanken im Hinterkopf unseren ersten Platz in der Tabelle beibehalten zu wollen war etwas Anderes als ein 3:0 Sieg gar keine Option. Wir machten uns aber nichts vor und wussten dass dies ein Kampf geben wird. Denn Studen ist nicht zu unterschÀtzen vor allem nicht im ersten Satz.

Der erste Satz startete erwartungsgemĂ€ss stark von Studen. Innert kĂŒrzester Zeit waren wir ein paar Punkte im RĂŒckstand. Vielleicht weil wir etwas nervös waren oder weil Studen unsere "Löcher" auszunutzen wussten. Jedenfalls mussten wir nach unserem ersten Timeout etwas umstellen.. Die Angriffe mehr auf die hinteren Ecken zielen und ganz kurze BĂ€lle spielen. So konnten wir gegen Ende des Satzes unser Tempo dem Heimteam aufdrĂ€ngen und gewannen den ersten Satz (25:21).

Im zweiten Satz wussten wir das Studen mit allen KrĂ€ften entgegen kommen wird. So entschieden wir nichts zu wechseln und mit den gleichen 6 Spielern in den zweiten Satz zu starten. Unser 7te Spieler musste also noch etwas auf dem BĂ€nkli ausharren. Das Spiel war nun sehr ausgeglichen und beide Teams machten gleichermassen Druck. Auf Seiten der Lysser funktionierte nun der Block etwas besser und seitens Studen verbesserten sich die Abnahmen. Gegen Ende des Satzes war plötzlich 23:23. Wir Lysser wurden nervös und keiften uns etwas gegenseitig an. Zum GlĂŒck war nun unser Damenteam in der Mehrzweckhalle in Aegerten angekommen, welche nach uns Match hatten. Sie unterstĂŒtzen uns mit lauten Zurufen und Klatschen. Vielleicht dank dieser UnterstĂŒtzung gewannen wir dann den Satz (26:24).

Unser Plan schien aufzugehen und wir mussten nur noch einen Satz gewinnen um das 3:0 zu vollenden. Den dritten Satz starteten wir mit neuer Kraft auf der Aussenposition. Der Gegner musste sich also wieder neu auf den Angreifer einstellen. Bis dies der Fall war, hatten wir schon einen betrĂ€chtlichen Vorsprung erspielt. Studen nahm nun ein Timeout um unser Tempo zu brechen. Doch der Auswechselspieler bei den Lyssern gab ganz klar zu verstehen, dass nun kurzen Prozess gemacht werden muss. Der Funkte Hoffnung muss erstickt werden.. (Dies natĂŒrlich mit einem Zwinkern)
Im letzten Satz wurden extrem viele lange BĂ€lle gespielt welche meistens zu unseren Gunsten aus fielen.

Vielleicht lag es am Publikum oder das einer von uns den Matchball ausgelesen hatte.. Jedenfalls freuten wir uns ĂŒber den 3:0 Sieg in Aegerten. Wir freuen uns schon auf RĂŒckspiel in Lyss.

Autor: Mike

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.