Matchbericht volleyliebefeld vs. VBC Lyss - Wintermeister

Als Favorit und Tabellenanf├╝hrer fuhren wir gem├╝tlich mit ein paar Autos nach Liebefeld. F├╝r den einen sogar noch mit einem nicht allzubilligen F├Âteli dazu..
Da volleyliebefeld f├╝r uns nicht ein unbekanntes Team war wussten wir schon im Vorfeld auf was wir uns einstellen mussten. Vor allem auf den starken Dia- und Aussenangriff haben wir uns im Training vorbereitet.
Beim Einschlagen hatten wir alle das Gef├╝hl das wir alle 10cm gewachsen waren. Nach ein paar B├Ąllen merkten wir, dass da was nicht stimmen kann. Das Netz hing definitiv etwas zu niedrig. Nach der Korrektur und erneutem Einschlagen konnte es losgehen.

Der erste Satz begann sehr vielversprechend. Viele gute Angriffe und unser bekannter Kampfgeist war auch schon in der etwas niedrigen Halle in Liebefeld mit dabei. Wir waren eigentlich stets ein paar Punkt im Vorsprung bis kurz vor Schluss (18:23). Also mussten wir nur noch 2 Punkte machen.. Kein Problem oder?! Doch pl├Âtzlich hatten wir m├╝he die Abnahmen sauber zum Passeur zu bringen. Wir konnten kein Druck im Angriff mehr machen.. So kam wie es kommen musste es stand 24:24. Auch die zwei letzten Abnahmen zum 26:24 Satzsieg von Liebefeld konnten wir nicht unter Kontrolle bringen und k├╝ssten einmal die Ringe und einmal eine Schiene an der Decke. Nach 3 Spielen in Folge mussten wir also wiedermal einen Satz ans Gegnerteam abgeben.

Nun muss Lyss aber seine Klasse zeigen. Der zweite Satz war ein wahrer Kampf. Wir mussten wirklich alle gemeinsam an einem Strick ziehen. Die Liebefelder nahmen jeden noch so stark geschlagenen Ball. Mit ein paar gekonnten Finten fanden wir dann aber den Weg durch die kompakte Defensive. Der zweite Satz war unser. Es geht doch!

Im dritten Satz versuchten wir gleich nahtlos an den Zweiten anzukn├╝pfen. Wir dachten dass der zweite Satz ein Kampf war. Weit gefehlt!! Der Dritte Satz war ein KAMPF!! Liebefeld wollte und wollte sich nicht geschlagen geben. Mit absoluten Hammer-Aussenangriffen konnten sie immer mal wieder unsere Abwehr zerschmettern. Nur durch geschlossen Blockarbeit konnten wir diesem Trend einen Riegel schieben. Auf unsere Seite konnten wir nun etwas losgel├Âster spielen und machten ein paar seeeeeehhhhhrrrr sch├Âne kurz- und aussenangriffe die im Bereich der 3-Meter-Linie zu Boden gingen. Der Satz war auch unser. Jupppiiiii...

Der vierte Satz sollte der letzte sein.
Frohen Mutes wollten wir nat├╝rlich 3 Punkte mit nach Hause nehmen. So probierten wir nun im Dritten den Sack zuzumachen. Dies aber ohne die Rechnung von Liebefeld. Sie setzten Alles daran uns den Abend noch etwas zu verl├Ąngern. Leider, im falschen Moment schlich sich eine Unsicherheit bei uns ein. Durch viele Eigenfehler und Servicefehler ├Âffneten wir Liebefeld die T├╝re. Es war ein relativ leichtes Ding im Vergleich zu den vorherigen S├Ątzen f├╝r Liebefeld den Satz zu gewinnen. Sind wir schon m├╝de oder was?

Soooooo... Jetzt muss es aber sein!! Der letzte Satz muss ganz klar unser sein. Wir machten von Beginn an extrem viel Druck!! Wir sch├Âpften wirklich alle unseren Energie-Reserven aus. Beim Punktestand 10:2 wussten wir dass wir den Satz quasi schon gewonnen hatten. Leider wurden wir dadurch ein bisschen nachl├Ąssig uns liessen die Liebefelder noch etwas an uns herankommen. Mit letztem Durchsetzungsverm├Âgen machten wir schlussendlich die letzten Punkte und durften uns auf einen wirklich hart erk├Ąmpften Sieg erfreuen. Wahrscheinlich war dies das bisher meist umk├Ąmpfe Spiel.

Nun gehen wir mit 2 Punkten Vorsprung auf den Zweiten als Wintermeister der Vorrunde in die Weihnachtspause. Uns ist v├Âllig klar dass wir uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen werden k├Ânnen. Im neuen Jahr m├╝ssen wir wieder Vollgas geben und zeigen was wir k├Ânnen.
Das Herren 1 Team w├╝nscht eine frohe Weihnachtszeit..

Autor: Mike
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.