Matchbericht VBC Bern vs. VBC Lyss - Niederlage in der Matte

Unser viertes Spiel war zugleich unser erstes Ausw√§rtsspiel. Spielbeginn 20:00 Uhr. Als wir ca. um 19:00 Uhr angereist waren, fand in der Turnhalle noch ein Luftakrobatin-Turnen statt. Die Frauen tanzten in luftigen H√∂hen an T√ľchern, wir waren alle ziemlich beeindruckt ab der Kraft und zugleich Schwerelosigkeit der √úbungen.

Dann endlich um 19:30 Uhr konnten wir in die Kellerartige Matte Turnhalle. Nach kurzem Einlaufen und Einspielen mussten wir uns schon die Matchdresses √ľberziehen und zum Einschlagen √ľbergehen. Beim Einschlagen merkten wir schon, dass das Spiel so ohne Fenster eine relativ stickige Angelegenheit werden kann.

Der erste Satz, startete relativ verhalten. Nicht nur wir, sondern auch das Heimteam war scheinbar noch nicht ganz warmgelaufen. Doch dann, Mitte Satz, mussten wir einen Anstieg des Tempos auf Seiten der Berner feststellen. So konnten sie plötzlich einen relativ grossen Vorsprung herausspielen. Wir versuchten mit Wechseln und Timeouts das Tempo zu brechen. Leider klappte das nicht wunschgemäss.. 25 : 17

Im zweiten Satz versuchten wir von Beginn an pr√§senter zu sein und in der Defensive etwas schnellere Beine zu haben. Aber die Berner wussten stets unsere L√ľcken auszun√ľtzen. Sie spielten extrem mit K√∂pfchen. Etwas beeindruckt, mussten wir nun etwas Gaas geben um noch etwas mitreden zu k√∂nnen. Wenn wir eine gute Annahme machen konnten, erzielten wir meist auch den direkten Punkt. Auch unser Block funktionierte gut und machte den Angreiffern von Bern das Leben schwer. Doch die Gegenangriffe waren meist so genau auf die Matten Halle abgemessen, dass wir oft einen Schritt zu sp√§t waren. Dies spiegelte dann auch das Resultat wieder 25:15.

Hmmm... Irgendwie verstanden wir nicht was genau los war. Eigentlich hatten wir das Gef√ľhl gut zu spielen.. Aaaahhhh... Wir spielen in der 3ten Liga diese Saison.. ;) In unseren K√∂pfen ist wohl momentan noch das gewohnte Gewinnen von der letzten Saison. Wir motivierten uns f√ľr den letzten Satz. Da geht doch noch was!!! Und siehe da.. Pl√∂tzlich konnten wir Druck machen, in den Angriffen sowie auch in den Services. Auch die Berner hatten nun M√ľhe den Ball nach der Verteidigung mit Druck √ľbers Netz zu bringen. Wir hatten es geschafft ein Timeout der Heimmannschaft zu erzwingen. Nach dem Timeout gaben wir Vollgas und gewannen den Satz.. So h√§tte es lauten sollen. Leider aber machten die Berner extrem Druck nach dem Timeout.. Mit schnellen und tiefen Kurzangriffen und mit links geschlagenen Aussenangriffen setzten sie uns etwas ausser Gefecht. Dann war das Spiel pl√∂tzlich zu Ende. 25:16

Mit dieser Erkenntnis dass wir wohl nicht jedes Spiel gewinnen werden, fuhren wir wieder Richtung Lyss zur√ľck. Wir hatten eine gute bis sehr gute Leistung gezeigt. Doch die makellose Defensive des VBC Bern war nicht zu schlagen an diesem Montagabend. F√ľr die R√ľckrunde in Lyss freuen wir uns aber trotzdem auf die fairen Berner. Wir werden unseren Fokus im n√§chsten Spiel gegen den F√ľhrenden Volero Aarberg auf die Motivation und Freude an jedem Punkt legen. Wir sind ein Team und k√§mpfen zusammen um jeden Punkt..

Gute Besserung vom ganzen Team an unsere treue in Mitleidenschaft gezogene Zuschauerin Jael, sie hat leider beim Einspiele zwischen Satz 2 und 3 den Ball voll an den Kopf abbekommen.

Autor: Mike