Matchbericht VBC Lyss vs. Volero Aarberg - Liga Leader gegen Liga Aufsteiger

Im Vorfeld des Spieles gegen den Leader, haben wir uns vorgenommen Spass am Spiel zu haben und die Moral zu behalten egal was fĂŒr ein Punktestand auf dem ZĂ€hlerrahmen steht.
Beim Einschlagen merkten wir das wir die Verteidigung etwas kĂŒrzer positionieren mĂŒssen.

Der erste Satz begann so wie wir dies erwartet hatten. Die Aarberger spielten sehr sicher und quasi ohne Fehler. Dies hatte zur Folge dass wir selber die Punkte eigentlich selber machen mussten.
Wir hatten aber etwas MĂŒhe mit dem Aufbauspiel. Ein "Gratisball" war dann halt oft ein willkommenes Geschenk fĂŒr Aarberg und wurde mit einem direkten Punkt verdankt.
Der Satz endete bei 13 Punkten fĂŒr uns. Der einzige positive Aspekt: Wir behielten unser Lachen auf dem Gesicht :)

Den zweiten Satz bestritten wir mit etwas anderem Personal. Dies hatte aber keine grossen Auswirkungen. Als das "Service-Genie" ans Anspiel kam bei 2:2 waren wir noch sehr zuversichtlich.
Bei unserem ersten Timeout bei 2:10 und beim zweiten Timeout bei 2:16 wussten wir uns leider nicht mehr zu helfen. Wir hatten so ziemlich alle Abnahmesituationen durchprobiert. Die Anspiele waren eine Mischung zwischen einem Topspin, einem Flatterservice und einem Sprungservice.. Ehmmmja... Wer hat’s erfunden? Wahrscheinlich die Aarberger. Zum GlĂŒck machte aber dann der Aarberger einen Service Fehler.
Wir versuchten nun noch zu retten was es zu retten gab. leider schafften wir nicht mal eine ganze Runde auf unseren Positionen und auf dem ZĂ€hlerrahmen stand schon 25:10

Im dritten Satz durften die Starspieler bei Aarberg eine Auszeit nehmen und die etwas unerprobteren Spieler durften ihr Bestes geben. Dies war nun unsere Chance doch noch etwas auszurichten. Und plötzlich konnten wir endlich ins Spiel kommen. Mit deutlich besseren Abnahmen und dadurch auch bessere Zuspiele konnten wir Druck machen am Netz. Mit ein paar sehr guten Angriffen schafften wir es Aarberg in ein Timeout zu zwingen. Dies feierten wir euphorisch und klatschten uns durchs Timeout. Diesen Satz muss unser sein!! Beim Punktestand von 25 freuten wir uns ĂŒbermĂ€ssig.. Nur leider hatten die Aarberger auch 25. Die zwei Letzen Punkte erkĂ€mpften sich dann leider wieder die Aarberger. 27:25

Alles in allem durften wir aber sehr stolz sein auf uns. Wir konnten unsere Moral trotz eines etwas ernĂŒchternden Resultats aufrechterhalten. Diesen AufwĂ€rtstrend vom zweiten zum dritten Satz nehmen wir nun mit in unser letztes Vorrundenspiel gegen den HTL. Cilit BÀÀnggg!

Autor: H1 Reporter
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.