Matchbericht TV Länggasse vs. VBC Lyss - Stärke bewiesen in Bern

Nach dem guten Spiel gehen den Leader waren wir gespannt auf Rückspiel gegen Länggasse. Wir hätten in Lyss beim Spiel in der Vorrunde leider einen schlechten Tag erwischt. Dies sollte heute anders sein..
Die Suche nach der Halle "Muristalden neu" zeichnete sich für den Einten oder Anderen von uns als schwieriger heraus als wir gedacht hätten. Auch das Umziehen in der "Muristalden alt" und anschliessendes rüber laufen zu "Muristalden neu" wurde als Variante ausprobiert. Ebenfalls die Parkplatzsuche in der näheren Umgebung war eine Herausforderung sondergleichen. Vielleicht infolgedessen waren wir schon bei der Ankunft in der Halle auf ungewöhnliche Aufgaben vorbereitet.

Der erste Satz startete überraschend schwach von den Bernern. Wir konnten im ersten Teil des Satzes vor allem mit unserem Service grossen Druck auf die Defensive ausüben. Unser Spiel war solid mit wenig Eigenfehlern. Auch divers Auswechselversuche bei Länggasse nützte nichts. Wir konnten der ersten, aus unserer Sicht wichtigsten, Satz für uns entscheiden.

Den zweiten Satz starteten wir mit der gleichen Besetzung wie den Ersten «never change a winning team» Nun schienen auch die Berner langsam ins Spiel zu finden. Zwischendurch glänze ein schneller Angriff durch die Mitte auf. Dies war aber dann von kurzer Dauer als unser Block-Monster eingesetzt wurde. Die Bälle prallten nur noch so an ihm ab. Jetzt versuchten es die ausgefuchsten Länggasser mit Finten und anderen unkonventionellen Angriffsbällen. Aber auch dem wussten wir uns entgegen zu treten und konnten mit beherztem Einsatz die Bälle noch retten und mehrfach auch gleich noch den direkten Punkt machen. Das Spiel lief wie ein Spiel so laufen musste. Für den VBC Lyss :) Es stand nun 2:0 Satztechnisch.

Dem drei Punkte Sieg stand unserer Meinung nach nichts mehr im Weg. Leider aber schlich sich dann etwas der «Larifari» bei uns ein. Zum Glück hat uns dann aber unser, im gestrigen Training verletzter Aussenangreiffer als sehr guten Coach ausgezeichnet, und im richtigen Augenblick ein Timeout genommen. Nach der Besinnung uns doch konzentrieren zu müssen fanden wir dann wieder Anschluss an den angewachsenen Punktevorsprung von Länggasse. Das Spiel entwickelte sich zu einem klassischen Kopf-an-Kopf Rennen. Beim Punktestand 24:21 kamen die Berner zur ersten Satzball-Serie. Diese konnten wir mit unglaublichem Einsatzwillen abwehren und das Spiel zu einem Satzball unsererseits umkehren beim Punktestand (glaube ich) 25:24. Die Berner konnten aber auch ihrerseits den Satzball abwehren. Der Schrecken schien kein Ende zu nehmen. Beim Punktestand von 27:27 schritt glücklicherweise dann unser Service-Ass ans Anspiel. Er verwandelte gleich den ersten Ball in einen Satzwinner und konnte nun zum Satz- und Matchball aufschlagen. Mooooment.. Die Berner nahmen nun ein Konzentrations-Timeout. Etwas zittrig und fast ohne Erfolgsdruck konnte also unser Service-Meister das etwas mit weniger Risiko geprägte Anspiel vollziehen. Die Berner konnten den Ball aber einigermassen abnehmen und übers Netz bringen. Die Möglichkeit war also da für uns den Sack zu schliessen. Unnnnnndddddd zäääääääägggg… Punkt-Satz-Match… 3 Point go’s to Lyss :)

Vielen Dank an unsere mitgereisten Fans, an unseren «Ersatz Coach» und ein riesengrosses «super gepfiffen» an die allessehende Schiedsrichterin Corinne Brunner.


Autor: Mike

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.