Matchbericht VBC Lyss vs. VBC Bern - Siegesserie?!

Nach dem 3:0 Sieg √ľber L√§nggasse war nun sicher, dass wir garantiert nicht den letzten Platz in der Rangliste besetzen werden. Gegen VBC Bern hatten wir in Bern relativ klar verloren (25:17, 25:15, 25:16). So gingen wir trotz der Euphorie √ľber den letzten Sieg, dem Match mit etwas Ehrfurcht entgegen.

Das Spiel fand an einem Super-Samstag statt. Matchheftli, Buvette und das ganze Programm war also aufgeboten. Die Berner traten uns "zu sechst" entgegen. Ob dies wohl reichen wird?? Auch unser Team war nicht ganz komplett. Aber mit 8 Spielern hatten wir immerhin die Möglichkeit etwas Wechseln zu können.
Der erste Satz startete leider etwas verschlafen von unserer Seite her. Mit ungenauen Abnahmen machten wir es unseren Passeuren schwierig genaue P√§sse an die Angreifer weiterzugeben. So schafften wir es auf einen R√ľckstand von 10:20. Doch dann pl√∂tzlich merkten wir, dass die Berner eigentlich gar nicht soooo stark sind. Ab schon diese den 3ten Tabellen-Platz belegen. Der Ruck ging durch die ganze Mannschaft. Und pl√∂tzlich war die Lysser-Motivations-Power erwacht. Wir konnten und nun Punkt an Punkt an den Vorsprung herank√§mpfen. VBC Bern nahm infolge Ihre zwei Time-Outs. Beim Punktestand von 24:24 machten wir dann leider 2 dumme Fehler. Der erste Satz ging also knapp an die Hauptst√§dter. 24:26

Im zweiten Satz machten wir nun gleich von Anfang an richtig Druck. Mit einer Service-Serie am Anfang konnten wir uns gleichmal ein kleines P√∂lsterchen erspielen. Unsere Abnahmen waren nun etwas qualitativer. Die Passeure mussten aber immer mal wieder den einen oder anderen Pass etwas unsauber weiterspielen. (Zum Gl√ľck war der Schiri nicht so streng was das Pfeifen von Doppelber√ľhrungen anging). Wir zeigten Bern nun gleich mal wo der Hammer h√§ngt. 25:18

Im dritten Satz rechneten wir mit extrem starker Gegenwehr. Daher waren wir voll konzentriert und versuchten so wenig Eigenfehler wie möglich zu machen. Die Gegenwehr von Bern war aber verhaltener als wir dies erwartet hatten. Wahrscheinlich kämpften nicht nur wir mit den zum Teil sehr langen Ballwechseln. Das Spiel ging wirklich an die Substanz von jedem einzelnen. Mit Freude merkten die meisten von uns das wir nun schon einen Punkt erkämpft hatten. 25:21

In der Pause zum vierten Satz merkte dann auch der letzte Spieler das wir schon 2 S√§tze gewonnen hatten, und konnte sich unverhofft daran erfreuen. Mit Freude konnten wir also dem Vierten Satz entgegenschreiten. Nun schossen wir aus allen Rohren: Mit Kurzangriffen, Sprungservice und andere Spezialangriffen spielten wir den Bernern den Kopf sturm. Symbolisch spielten die Berner den letzten Ball ins Netz und wir freuten uns etwas ersch√∂pft √ľber die gewonnen 3 Punkte. Wir sprechen nun von unserer Siegesserie... ;) Vielleicht k√∂nnen wir diese ja im letzten Spiel der Saison noch perfektionieren. N√§chsten Mittwoch gegen den zweitplatzierten Volley Muristalden.

Autor: Mike
Matchheftli zum downloaden
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.