Matchbericht VBC Bern vs. VBC Lyss - Einer für alle, alle für einen!!

Nach dem Sieg über Papiermühle am Samstag mussten wir uns übers Wochenende erholen um am Montag wieder fit zu sein. Mit erhobenen Hauptes reisten wir also nach Bern ins Matte-Quartier. Wie letztes Jahr durften wir bis eine halbe Stunde vor dem Spiel hübschen Luftakrobatik-Turnerinnen zuschauen und uns im Gang etwas warmlaufen. Dann um Halb-Acht wurden wir wie de Löwen in die Manege gelassen um uns warm zu spielen. Uns allen war noch das Spiel vom letzten Jahr im Hinterkopf, als wir nach einer knappen Stunde wieder nachhause fahren durften nach einer klaren 3:0 Niederlage.

Schon von Beginn an des ersten Satzes waren wir voll konzentriert und jedem Teammitglied war es nicht zu schade noch einen Schritt mehr zu gehen. Wir retteten Ball um Ball und im Angriff konnten wir vor allem auf der Aussen- und Diaposition aussergewöhnlich viel Druck machen. Man kann wirklich sagen, dass es bei uns lief. Nur die Schiedsrichterentscheidungen gaben das Eine oder andere Mal etwas Missgunst und Emotionen in unseren Reihen. Vor allem Netzberührungen schien der Schiri nicht pfeifen zu wollen. Aber man soll ja nicht die Schiedsrichterleistung schmählern. Wir sind angewiesen auf jeden Schiri und das respektierten wir dann auch.
Gegen Ende des Satzes machten nun die Berner ihrerseits Druck. Nur mit eisernem Einsatz- und Siegeswillen haben wir den Satz gewonnen. 20:25

Der zweite Satz startete sehr ausgeglichen für beide Teams. Die Berner hatten nun unsere Aussen- und Diaangriffe etwas besser im Griff und konnten oft mit guter Defensive kontern. Wir versuchten nun unser Spiel etwas in die Mitte zu ziehen um die Lücken im Block nutzen zu können. Mit Finten und mittelstarke Diagonalangriffen konnten wir nun auf der Aussenposition und mit Kurzangriffen in der Mitte unsere Punktangriffe landen. Die Berner versuchten nun auch mit schnellen Bällen in der Mitte unser System durcheinanderzuwirbeln. Zum Glück hatten wir aber einen sicheren und soliden Block, welcher den Ballwechsel zu stoppen wusste. Leider tauchte dann gegen Ende des Satzes eine Schwachstelle auf, diese wussten wir aber ohne Probleme zu kompensieren mit unserem super Team. Bei 20:23 für die Berner wussten wir, dass nun Mentale Stärke gefragt ist. Mit messerscharfen Service und Diskussionslosen Angriffen konnten wir den schon fast verlorenen Satz drehen :) 23:25

Im dritten Satz merken wir, dass der Wille der Berner etwas gebrochen war. Die Hoffnung auf einen Sieg schien immer aussichtsloser zu werden. Mit vielen Wechseln probierte nun Bern etwas frische Luft ins Spiel zu bringen. Aber unserem Spiel war nichts mehr entgegen zu setzen. Wir konnten nun mit Belieben Angreifen. Vor allem durch die Mitte war es nun ein Leichtes zu punkten. Zum Schluss des Satzes durfte noch unser Frischling aufs Feld und machte gleich bei seinen ersten Ballberührungen direkte Punkte. So gewinnt man Spiele!! Teamzusammenhalt und Siegeswillen. 16:25

Schlag auf Schlag warten nun im dritten Spiel am Samstag Münchenbuchsee auf uns. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel

Autor: Einer von uns

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.