Teambericht Herren 2012-2013

Herren Teamfoto 2012-2013

Nachdem letzte Saison die Hühner von Pollo Volley den letzten Platz in unserer 3LigaGruppe klar für sich beanspruchten, gab es diese Saison keine "NichtAbstiegsAbsicherung" mehr. Es galt von Anfang an zu Punkten, egal gegen welchen Gegner. Punkte machte jedoch vor allem die Verletzungshexe!!!

Bekanntlich haben wir ja unsere Langzeitverletzten René (hat mit seiner 9. Knieoperation von Oauf
XBeine umgestellt) und Mike (Trainingsrückstand nach VenenAmputation). Cyge konnte es sich beim rumziehen auf dem AsienTrip leisten, einen LeistenTrip reinzuziehen. Nachdem die Beine frisch verkabelt waren, musste er sich schonend Schonen und verpasste prompt den Saisonauftakt. Weil Thömu seinen 3MeterTentakelArm zu deftig geschwungen hat, verzwickte es ihm die Schulter. Irgendwie hatte er Gallensteine im SchulterMeniskus und konnte deshalb nur unter Schmerzen smashen. Ohne unseren Kanonier auf der Aussenbahn wurde es noch schwieriger mit dem Punkten und wir waren schon bald einmal Leader (aber nur wenn die Tabelle auf den Kopf gestellt wurde).

Je länger die Saison dauerte, desto dünner wurde das Kader. Küsu plagte nun auch noch am zweiten Knie das DälhölzliSyndrom. Wer schon mal vor dem DälhölzliZoo in Bern den Flamingos zugeschaut hat, wie sie nur auf einem dünnen Bein rumstehen, der kann sich Küsus Verletzung gut vorstellen. Bei Paolo war plötzlich der Rücken am zücken, nachdem er ein 400kg Fenster einseitig nur mit der linken Hand durch die Bude tragen musste. Bei Chrigu waren die Beschwerden schon lange abzusehen, da er seinem Knie einen viel zu ausgeprägten Rumpf zumutet. Das ist dann wohl der Unterschied zwischen Waschbrettund
WaschtrommelBauch?! Nur leicht verletzt hatte sich Phippu in dem er sich ein Band im Hüpfgelenk riss... dachten wir! Kaum war er wieder gesund und in Topform zerbröselte er sich seinen Zeh. Vermutlich ist er in der Dusche, beim Versuch das Handtuch zu ergreifen, umgefallen und mit dem Zeh im Abfluss hängen geblieben?

Andi fällt es wegen des fortgeschrittenen Alters immer schwieriger, seinen Körper richtig einzuschätzen. Nach übertriebenem Trainingsfleiss benötigte er eine PerskindolInfusion um überhaupt mit  einigermassen aufrechtem Gang an das nächste Spiel zu kommen. Wenn dann auch noch ein Spiel in die Nachtessenszeit fiel, musste nach ca. 3 gespielten Punkten ein Timeout geopfert werden, damit sich Andi ein 3GangMenü reinpfeifen konnte. Bei Gere wurde ein seltsamer LernVirus diagnostiziert, weswegen er sich alle 2 Wochen zur Therapie in die Schule nach Luzern begeben musste. An einen regelmässigen  Trainingsund SpielBesuch war natürlich nicht zu denken. Am schlimmsten hat es jedoch unseren Präsi, Trainer und Coach erwischt. Eric kriegte bei den eisigen JanuarTemperaturen einen heiseren Hals und wurde so seiner stärksten Waffe beim Coaching beraubt > seiner Stimme!

Am Ende der Saison hat sich dann tatsächlich kein anderes Team hinter uns in der Tabelle eingereiht und der Abstieg war Tatsache. Es stellt sich nun die Frage, ob wir uns mit gesunden und unverletzten Spielern in der 3Liga hätten halten können? Oder hätten wir nur eine andere Ausrede suchen müssen? Waren wir
wirklich einfach die Schlechtesten?

... und wie schafften es Michu und Yves gesund zu bleiben???

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.