Matchbericht VBC Münchenbuchsee vs. VBC Lyss - Überstunden gegen die jungen Wilden

Mit viel Selbstvertrauen (Studen-Match sei Dank!) reisten wir an diesem verregneten Samstag nach Münchenbuchsee, wo uns ein unbekannter Gegner erwartete. Tatsächlich standen uns "jungi Trüble" gegenüber, welche erstmals bei den Erwachsenen mitspielen. Wir hatten uns einige Sachen vorgenommen: Von den jugendlichen "Brätsch-Angriffen" nicht einschüchtern lassen, Gesund und Unverletzt bleiben, möglichst wenige Sätze spielen und dabei unseren "Büebu" für das H1-Spiel schonen.

Es ging dann gleich ganz flott los für uns und wir konnten trotz "Büebu draussen" und gegnerischen "höchgump-Angreifern" ein beruhigendes Punktepolster anlegen. Leider waren wir wohl zu beruhigt und als die "Buchsi-Giele" ihren Tritt fanden, schwand auch unser Pölsterchen. Alle Timeouts und Wechseltricks mit "aute Knack-Passeur" auf Aussen nutzten uns nichts mehr. Den ersten Satz mussten wir mit 25:21 ins "Chemi schribe".

Für den zweiten Umgang nahmen wir uns vor, die Kurzangriffe der "Mitti-Türm" besser zu blocken. Uns war nicht entgangen, dass sie häufig die Angriffe auf unsere linke Seite abdrehten. Tatsächlich blieben sie nun das eine oder andere Mal an unseren diagonalen Blocks hängen. So drehte das "Momentum" (was für einen abgedroschene Floskel!) auf unsere Seite und wir glichen mit 21:25 die Sätze aus.

Wir versuchten nun den Einheimischen "d Hüener i ds tue" und starteten schwungvoll in den Dritten. Vermutlich war es auch die Routine, welche uns half auch diesen Satz mit 20:25 zu gewinnen. Immerhin waren wir im Durchschnitt "ä Generation" älter! Der gegnerische Hipster-Coach fragte beim Seitenwechsel ob wir "umdsverrecke" einen 5Sätzer spielen möchten...

Natürlich wollten wir den 5.Satz vermeiden (siehe auch unsere Vorhaben am Anfang des Berichts) und zogen im vierten Satz schnell mal davon. Trotz Vorsprung wurden wir nun etwas "fahrig" und bei Buchsi kamen plötzlich die Kurzangriffe nicht mehr nach links. Der "Blondlöckli" hatte doch tatsächlich die Frechheit sich auf die andere Seite abzudrehen und so holten die "Buebe" Punkt um Punkt auf. Wir kamen zwar noch zu einem Matchball, aber am Ende "vertubleten" wir den Satz und mussten ihn mit 26:24 abgeben.

Da es nun auch unserem "Mitte-Oldie" leicht am Rücken zwickte, haben wir fast alle unsere Vorsätze vergeben. Es blieb einzig die Schonung vom "Büebu" und so musste der alternde Passeur und Aushilfs-Aussen seine schüttere und graue Haarpracht in der Mitte schwingen. Dank dem nachfolgenden 3.Liga Spiel, welches ebenfalls Buchsi-Lyss lautete, baute sich eine riesige Zuschauer-Wand auf. Das belastete nun die Nerven zusätzlich und es stellte sich die Frage ob die "jungen fitten" oder die "routinierten abgebrühten" den Sack zumachen würden. Dank viel Kampfgeist und auch mal einer Portion Glück konnten wir am Schluss den Sieg doch noch auf unsere Seite zwingen und feierten einen 12:15 Satz- und somit 2:3 Match-Sieg!!!

Autor: Chrigu
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.