Teambericht Herren 2 - R├╝ckblick 2016-2017

Teamfoto Herren 2 - 2016-2017

benachbarte Studen und hauten dem halb-welschen Team die B├Ąlle um die Ohren. Ganz euphorisiert von dieser Sieges-Serie (ganze drei S├Ątze in Folge ohne Niederlage) reisten wir schon bald nach M├╝nchenbuchsee um zu schauen was uns die jungen "B├╝eble" entgegen zu setzen haben. Trotz grosser Gegenwehr konnten wir auch die Buchser mit 3:2 bezwingen und tr├Ąumten schon vom direkten Aufstieg in die 1.Liga...

Die Smash-Knall-Truppe von Liebefeld holte uns dann brutal wieder auf den Boden der Realit├Ąt zur├╝ck und es folgten weitere bittere Niederlagen. Es machte sich auch langsam das knappe Kader bemerkbar und wir mussten immer wieder Absenzen verkraften. Ausw├Ąrts gegen Herzogenbuchsee schrumpfte unser Team dann auf 5 Spieler zusammen und wir durften gl├╝cklicherweise auf die Hilfe von Ta Hofstetter und Jelena J├Ąggi z├Ąhlen. Dies erwies sich sogar als Verst├Ąrkung f├╝r unser Team und wir mussten uns den grossgewachsenen Gegnern nur knapp geschlagen geben. Ein grosses Merci an die beiden M├Ądels!!!

Die R├╝ckrunde stand dann eher im Zeichen "Wo ist unsere Mitte". Nachdem J├╝re seine R├╝ckenprobleme in den Griff bekommen hatte, verletzte er sich ungl├╝cklich an der Schulter. Auch M├Ąnu nahm ein Plausch-Eishockey-Spiel nicht auf die leichte Schulter und war nicht mehr einsetzbar. So blieb uns nur noch unser Jung-Schnuufer in der Mitte, welcher sich auch noch in die Ferien verzog. Als Ersatz durften daf├╝r alternde Dattergreise herhalten, welche nach jedem dritten Spielzug ein Sauerstoffzelt ben├Âtigten.

Es wirkte sich nicht wirklich positiv auf unsere Leistung aus, dass wir wegen den Absenzen viele Spieler auf ungewohnten Positionen einsetzen mussten. So ging ein Spiel ums Andere den Bach runter und wir blieben in der R├╝ckrunde bis vor dem letzten Match noch sieglos. Unser Gl├╝ck war, dass Studen ebenfalls mit Absenzen zu k├Ąmpfen hatte und so wurde das letze Spiel zum Duell "Not gegen Elend". Immerhin konnten wir uns dort durchsetzen und die Saison mit einem Sieg auf dem vorletzen Rang abschliessen.

Trotz der sportlich nicht sehr erfolgreichen Saison hatten wir viel Spass und konnten auch viele Donnerstag Abende im Restaurant PetitPalace beim gem├╝tlichen "Pl├Âiderele" ausklingen lassen!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.