Matchbericht TV Ostermundigen Hornets vs. VBC Lyss - Die schwarz gelbe Partie - Ein bisschen frech mit viel Energie

Nun war es endlich soweit, das erste Match der Meisterschaft wartete auf einen Sieger.
Wir hatten uns f├╝r dieses Jahr nat├╝rlich wieder Ziele gesteckt und wollten die ersten Punkte gegen Ostermundigen mit nach Hause nehmen.
Diese Woche hatte f├╝r uns schon einen Ungl├╝cklichen Tag mit einer verletzten Spielerin (nochmal gute Besserung) und es sollte keinen weiteren geben.
Wir nahmen uns vor unser bestes zu geben und ein spannendes Spiel zu liefern.
Mit dieser Einstellung reisten 7 energiegeladene Spieler/-innen und eine unterst├╝tzungswillige Zuschauerin in Ostermundigen an.

Teilweise im alten Dress, teilweise im eigenen Shirt standen wir im 1. Satz den Hornissen gegen├╝ber.
(Es wird wirklich Zeit f├╝r eine seri├Âse Kleiderordnung *Zwinker*)
Nach anf├Ąnglicher Nervosit├Ąt gelang Ostermundigen dir F├╝hrung. Doch wir nahmen uns zusammen und haben die wichtigen Punkte schnell wieder eingeholt.
Mit starken Blocks und guten Service sowie einigen frech ausgef├╝hrten Angriffen konnten wir den Gegner nerv├Âs machen und gewannen 20:25.

Auf in die 2. Runde. Leider waren zu Beginn das Gl├╝ck und das Netz nicht auf unserer Seite. Das Team von Ostermundigen hatte zudem einen starken Service.
Die Abnahmen waren daher etwas unkontrolliert und wir hatten M├╝he beim Spielaufbau. Nach einem gut gesetzten Timeout holten wir dann wieder auf, nur reichte es diesmal nicht f├╝r den Sieg (25:22).

Auch im 3. Satz schenkten sich beide Mannschaften nichts. Das Spiel war sehr ausgeglichen.
Nach kurzzeitiger F├╝hrung von Ostermundigen konnten wir Aufholen, ├ťberholen und den Vorsprung halten. Finten und Fischli sei dank holten wir uns nach ein paar guten Ballwechseln den ersten Punkt als Belohnung ab (22:25)

Nun Nummer 4. Wir wollten jetzt unseren ersten Sieg der Saison mit nach Lyss nehmen.
Es war ein Kopf an Kopf rennen. F├╝hrte Ostermundigen holten wir nach Timeout wieder auf. Waren wir vorne, machten Sie Dies ebenfalls.
Vielleicht haben wir uns dann wieder zu sehr unter Druck gesetzt und bei den entscheidenden Punkten selbst im weg gestanden.
Am Schluss haben wir diesen Satz knapp mit 26:24 verloren.

Tie-Break ... naja das war ja eigentlich vorherzusehen. Gegen Ostermundigen sind wir das ja schon gewohnt.
Diesmal wollten wir wieder gleich von Anfang an alles geben. Ein R├╝ckstand war indiskutabel.
Uns gelang ein Vorsprung von 8:4 bis zum Seitenwechsel. Dieser musste dann ersteinmal mit dem Schiri diskutiert werden.
Er war der Meinung ein Wechsel w├Ąre erst bei der Summe von 15 Punkten f├Ąllig. Aber wir konnten Ihn letztendlich vom Gegenteil ├╝berzeugen.
Ostermundigen brauchte dann einen Moment um Ihre Positionen wieder zu finden. Oder es war eine Taktik uns aus dem Konzept zu bringen, wer wei├č das schon :)
Sie schafften es dann jedenfalls ein paar Punkte gut zu machen, aber durch einige stark geschlagene Service und die Wachsamkeit des gesamten Teams behielten wir die Nerven und gewannen 10:15.

Danke an alle, es war auf jeden Fall ein cooler Match. So soll es weitergehen.
SMASH-BOOM-BÄÄÄM

Autor: maike
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.