Matchbericht VBC Lyss vs. VBC Lützelflüh - Es war viel knapper als ein 3-0 Sieg vermuten lässt

Mit Lützelflüh gastierte ein Team bei uns, welches in der Tabelle direkt vor uns auf dem 2.Rang klassiert war. Wir erwarteten ein knappes Spiel auf Augenhöhe und bereiteten uns entsprechend seriös auf den Match vor. Ein externer Coach (Merci Paolo!) und ein Fitnesscoach für das Aufwärmen (Merci Thomas!) wurden aufgeboten. Beim Einspielen merkten wir sofort, dass Lützelflüh gut im Schuss war und es tatsächlich auf das knappe Spiel hinauslaufen würde.

Den ersten Satz starteten wir hoch konzentriert und konnten schnell in Führung gehen. Mit starken Service und kräftigen Angriffen setzten wir die Emmentaler unter Druck. Weil auch der Gegner stark spielte konnten sie ihrerseits mit gutem Angriffsspiel entgegenhalten. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen, aber am Schluss konnten wir den Satz ganz knapp mit 26:24 gewinnen.

Im zweiten Satz gelang es uns mit Monsterblocks ihre Angriffe zu neutralisieren und konnten einen beruhigenden Vorsprung heraus spielen. Leider fand Lützelflüh ein Mittel um unseren Block zu umgehen: Sie machten bereits beim Anspiel gehörig Druck, wo das Blocken verboten ist. Die Bälle pfiffen uns um die Ohren und unser Vorsprung schmolz dahin. Wir bewiesen aber Nerven und konnten uns zum 27:25 Satzgewinn noch einmal aufraffen.

Nun schien die Moral von Lützelflüh etwas gebrochen zu sein vor dem dritten Satz. Ohne die Nerven noch einmal übermässig strapazieren zu müssen, brachten wir den dritten Satz mit 25:17 und somit das Spiel ins Trockene! Wir durften uns deshalb mit einem zufriedenen Lächeln von den zahlreichen Zuschauern auf der Grentschel Nord-Tribüne verabschieden.


Autor: Chrigu
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.