Matchbericht VBC Lyss vs. 7 Zwärge - Märchenhafter Saisonstart zur Tabellenführung

Boahhh waren wir richtig chribbelig auf den Start in die neue Saison! Gleich zu Beginn durften wie die 7 Zwärge als Gast in unserer Grentschel Mobiliar-Arena willkommen heissen. Wir machten uns schon auf max. 150cm grosse und mindestens 60Jahre alte Zwärgli gefasst, als zu unserem Entsetzen nicht so alte und vor allem grosse Spieler/-innen unsere Heimstätte betraten.

Um auch unsererseits ein bisschen Eindruck zu machen, legten wir unter Anleitung unseres Fitness-Coachs Thomas ein spitzensportmässiges Einlaufen aufs Parkett. Einzig unser Jüngster kneifet bei der Aufwärmrunde (ok, er hatte da auch schon ein 2stündiges Training in den Knochen).

Wir wollten gleich zu Beginn den Zwärgen zeigen wo das Rotkäppchen den Most holt und benahmen uns wie ein böser Grimm-Märchen-Zauberer. Mit kräftigen Angriffen und scharfem Service holten wir uns schnell ein beruhigendes Punktepolster heraus. Doch als wir zu selbstsicher wurden, fanden die Zipfelmützler besser ins Spiel. Immer mehr gelang es ihnen mit guten Blocks unsere Angriffe abzuwehren und mit Finten suchten wir vergeblich nach dem Schneewittchen unter den Zwärgen - sie standen sackstark in der Verteidigung. Der Vorsprung reichte aber für einen ungefährdeten 25:20 Satzerfolg.

Im zweiten Satz versuchten wir mit martinalisierter Verstärkung gleich nachzulegen. Aber es war, wie wenn wir Wölfe Kreide gefressen hätten. Irgendwie wollte es nicht mehr so recht klappen und wir wurden auch ein bisschen ratlos aufgrund der Zwärgen-Defensive. Kurz vor Satzende und zwärgiger Punkteführung versuchten wir uns als Taktik-Füchse. Wir wechselten Prinzessin für Prinz und Stallbursche für die zweite Prinzessin ein, damit wir im Angriff etwas männlicher auftreten können. Leider hatte ein Zwerg den Einwand, dass nur Mädel mit Mädel und Bursche mit Bursche gewechselt werden kann. Wegen der Verwirrung verzichteten wir auf den Stallburschen, obschon sich der Einwand anschliessend (Smartphone und Google sei Dank!) als haltlos erwies. Ob wir den Satz noch rumgerissen hätten, ist eher fraglich. Denn der Vorsprung war gross und so entführte unser Gegner den zweiten Satz in den Zwergenwald.

Im dritten Satz war dank der Verwirrung unser Ehrgeiz geweckt und wir fighteten nun mehr. Im Angriff wurde stärker der Punkt gesucht und wir retteten nun ach wieder vermehrt Bälle in der Verteidigung. So waren dann wir wieder an der Reihe mit Punkten und gingen mit 2-1 Sätzen in Führung.

Es kam dann wie so oft. Man denkt den Gegner im Sack zu haben und das Spiel locker nach Hause schaukeln zu können. Da hatten aber noch 7 Zwärge (es waren tatsächlich 7! Wobei eher 3 Zwerge und 4 Zwerg-Wittchen) mitgedacht und konterten gleich wieder zurück. Wir versuchten unser Glück nun mit der Brechstange, was zu Knallern gegen die Hallenwand oder direkt in den Block zur Folge hatte. Mit dem klarsten Satzresultat von 25:16 glichen die Gäste wieder aus und wir hatten nun beide einen Punkt auf sicher.

Im Entscheidungssatz ging es dann um die Tabellenführung. Es wäre jedoch vermessen, beim allerersten Spiel schon von einem Spitzenkampf zu schreiben... Am Anfang war das Spiel geschehen sehr ausgeglichen und es machten sich schon erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar. Dank der physischen Grundlage, welche wir im Thomas-Sommer-Training gelegt hatten, waren wir vermutlich im Endspurt etwas frischer. So reichte es zum 15:11 und somit zu Satz, Sieg und Tabellenführung!

Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel und der Schreiberling nimmt an, dass er nicht der einzige ist mit Muskel- oder Gelenk-Schmerzen am Folgetag. Ein grosses Dankeschön geht an unseren Schiedsrichter und die treuen Fans!

Autor: Chrigu
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.