Freitag, 16. Oktober 2020

Matchbericht VBC Wisle vs. VBC Lyss B - Das Beste kommt immer zum Schluss

Das Beste kommt immer zum Schluss – klingt zwar komisch, wenn man ein Spiel verliert. Aber dazu spĂ€ter. Unser Team war dezimiert, Corona forderte schon erste QuarantĂ€ne-Opfer. Sogar aus dem Emmental wurde VerstĂ€rkung angefordert, merci Sonja.
Der erste Satz zeigte schnell auf, dass das gegnerische Team sehr routiniert und flink war. Es waren wenige Löcher auszumachen in ihren Reihen. Wir zeigten schöne SpielzĂŒge, jedoch fehlte die PrĂ€zision und wir waren immer ein paar Punkte im Hintertreffen. Kurz vor Satzende fiel dann auch noch Mona mit einer Sprunggelenksverletzung aus (gute Besserung). Der Rhythmus war endgĂŒltig dahin und der Satz ging 19:25 verloren.
Durch Monas Ausfall spielte Tanja wieder einmal auf der Aussenposition und vermochte dort absolut zu glĂ€nzen. Der zweite Satz, in einer so noch nie zusammenspielenden Konstellation, war unser Glanzlicht. Zwar hart umkĂ€mpft waren wir immer ein paar Punkte in FĂŒhrung und gewannen schliesslich 25:20.
Satz 3 und 4 zeigten ein Ă€hnliches Bild. Der Punktestand war ausgeglichen, mal waren wir im Hoch, Aaron war nach dem er die Höhe richtig eingestellt hatte, kaum mehr zu bremsen. Aber dazwischen leider auch wieder unsere Taucher, MĂŒhe mit der Abnahme und wir konnten nicht immer genĂŒgend Druck aufbauen. So gingen diese beiden SĂ€tze an die flinken Wisler mit 25:19 und 25:21.
Aber eben, das Beste kommt immer zum Schluss: die lauwarmen TĂŒbeli warteten in SchĂŒpfen. SpĂ€testens nach dem ersten Biss war die Niederlage wohl verdaut.


Autor: Ursula

Hauptsponsor

Spital Aarberg

Trikotsponsor

Anduriña Wohnmobile
Millday

Onlinesponsor

Konvert AG
webstyle GmbH
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.