Montag, 07. November 2022

Matchbericht VBC Lyss Mixed B vs. TV Messen II - unterschiedliche Spielstile zwischen VBC und TV

Wir empfingen mit dem TV Messen II ein neues Team, welches erstmals in der Mixed-Meisterschaft teilnimmt. Wir kannten den Gegner also nicht und der Gegner kannte wohl auch den Ablauf eines Meisterschaftsspiels nicht... Sie mussten bei Begr├╝ssung und Einschlagen schon mal nachfragen, wie das so gemacht wird.

Im Spiel offenbarte sich dann schnell, dass beide Teams unterschiedliche Wege zum Volleyball hatten. Auf der einen Seite das Lysser Heimteam mit vielen Jahren Erfahrung im Volleyball und auf der anderen Seite die G├Ąste aus Messen, welche ihren sportlichen Hintergrund im Turnverein haben. Entsprechend waren dann auch die Spielstile ganz unterschiedlich.

Der erste Satz startete mit einem Servicefehler von Messen und einem Ass von Lyss. Diese "billige" F├╝hrung in Kombination mit der Erkenntnis, dass es das allererste Meisterschaftsspiel f├╝r Messen war, liess uns ├╝berheblich werden. Wir w├Ąhnten uns in ├ťberlegenheit und waren zu unkonzentriert und auch im Angriff viel zu zaghaft. Messen spielte zwar nicht im VBC-Stil, aber sehr sportlich, agil und k├Ąmpferisch im TV-Stil. Viele B├Ąlle wurden noch irgendwie gerettet (auch mal mit dem Fuss) und im Angriff immer wieder stark geschlagen (auch mal den 2. Ball). So glichen die G├Ąste relativ schnell aus und konnten dann ihrerseits in F├╝hrung gehen. Mit Timeouts, gegenseitigem motivieren und Spielerwechseln versuchten wir unsere Lethargie abzulegen. Es war jedoch wie so oft und wir konnten uns erst gegen Ende des Satzes etwas steigern, als es schon zu sp├Ąt war. Messen gewann 18:25.

F├╝r den zweiten Satz nahmen wir uns vor, von Anfang an "unser Spiel" zu spielen. Mit voller Konzentration, gutem Einsatz in der Verteidigung und mehr Entschlossenheit im Angriff spielten wir nun viel besser. Auch durch ungew├Âhnliche Punktgewinne von Messen und speziellen Situationen (Aha... wenn der Messener Captain auf der Bank ist, braucht es einen neuen Spielcaptain auf dem Feld!), liessen wir uns nicht beirren. Wir zogen unser Ding durch und holten uns den zweiten Satz mit 25:10.

Wir wussten nun, dass sich unser VBC-Stil gegen den TV-Stil durchsetzen kann, wenn wir denn auch konzentriert bei der Sache blieben. Mit 6er vorne und ungew├Âhnlicher Verteilung der Spieler auf dem Feld ├╝berraschte Messen immer wieder mit starker Verteidigung. Wir konnten aber geduldig bleiben und lancierten auch schon mal 4 bis 5 Angriffe nacheinander, bis uns ein Punkt gelang. Am Ende war auch dieser Satz mit 25:20 unsere Beute.

Der erste von 3 Punkten war also schon mal uns und wir wollten auch die restlichen einsacken. Da wir uns nun auf den TV-Stil eingestellt hatten, konnten wir auch im vierten Satz in F├╝hrung gehen. Messen blieb zwar hartn├Ąckig dran, aber wir konnten den Vorsprung halten und immer wieder leicht erh├Âhen. So gewannen wir den vierten Satz mit 25:17 und auch das Spiel mit 3:1.

Spezielles am Rande: Trotz der Erfahrung von ├╝ber 35 Jahren VBC Lyss, durfte unsere #3 lernen, dass man nicht vor dem Schiripfiff ins Spielfeld reingehen soll. Streng und mit einem Augenzwinkern hat der Lysser Schiri die gelbe Karte gez├╝ckt... :-)

Autor: Chrigu
Most Valuable Player

Nat

Das Team bestimmt Nat zum "Most Valuable Player" (englisch für wertvollste/r Spieler/in) weil:
Unser hoch springender Jungspund spielt selber noch nicht sehr lange Volleyball und ist TV-m├Ąssig sportlich. Er liess sich deswegen vom TV-Stil nicht beeindrucken und setzte selber zu manchem gelungenen Hechtsprung an. Nat war sozusagen unsere TV-Antwort an Messen.

Match Resultat

3

:
1


18:25 / 25:10 / 25:20 / 25:17

Impressionen